Welchen Rahmen nehmen? Bilder perfekt wirken lassen


Ein Rahmen verleiht der Illustration eine zusätzliche Wirkung. Hier ein paar Vorschläge. Und noch ein paar zusätzliche Ideen.

  • Harmonisch wirken Rahmen aus  Holz, das sich auch in der Einrichtung wiederfindet. 
  • Schwarze, graue oder weiße Rahmen sind zeitlos und passen immer. 
  • Sehr edel und wertig  wirken auch Rahmen aus Metall.
  • Die Holzleisten, siehe Abb. links, passen auch sehr gut zum Volksgarten Poster.
  • Poster einfach mal im Rahmen anlehnen und nicht an die Wand. Wirkt sehr lässig.
  • Illustration einfach an ungewöhnlichem Platz platzieren-  oft überraschende Wirkung
  • Eine Vielzweckklemme ist ein einfaches Werkzeug, mit dem man auch das Voksgarten Poster zusammenheften kann. Es beschädigt das Papier nicht. Wirkt sehr frei, super entspannt und ungezwungen
  • Schön, wenn die Zimmerdeko das Thema des Posters aufnimmt. Zum Beispiel in die Nähe Pflanzen stellen.
  • Super, wenn die Rahmen  in der Farbe und im Material zum übrigen Mobiliar passen.
  • Bilderrahmen vom Flohmarkt bringen die Illustration besonders zur Geltung
  • Große Passepartouts beruhigen

Und welche Höhe für das Bild?


Eigentlich soll sich ein Drittel des Bildes über und zwei Drittel des Bildes unter der durchschnittlichen Augenhöhe befinden Eigentlich. Perspektivwechsel sind aber auch spannend. Um die Lebendigkeit dere Schaffuren zu entdecken, sollte der Abstand aber nicht zu weit entfernt sein. Möchten Sie das  Poster immer im Blick haben? Ein Bild, das Sie sehr mögen, sollten Sie vom Sofa oder Esszimmer aus sehen können.

PS: Dieser IKEA-Rahmen (RIBBA, 61x91, versch. Farben) ist eine gute Lösung und lässt das Poster gut zur Wirkung kommen.

 

Beispiele für Rahmen

Rheinische Post verrät, was ein Freund aus Lissabon mit dem Poster zu tun hat

Hier der Link zum Artikel. Viel Spaß beim Lesen.

Volksgarten für zu Hause: Künstlerin Ava Freimuth feiert Düsseldorfer Park mit Illustration

PRESSE-INFO // Düsseldorf (Bilk), 17. März 2016 – Der Düsseldorfer Volksgarten ist eine Insel zum Luftholen mitten in der Großstadt. Dieser Ort hat ein eigenes Gefühl. Die Düsseldorfer Künstlerin Ava Freimuth hat es in eine Illustration umgesetzt.

Das Poster ist ein wahres Wimmelbild. Es wimmelt von Menschen, Erlebnissen und Geschichten. Ein Einradfahrer jongliert mit Kegeln. Auf einer Wiese steht eine Pyramide aus Menschen. Sportbegeisterte treffen sich zum Kicken oder balancieren auf der Slackline. Sonnenhungrige aalen sich, von Bäumen umgeben, in der Sonne. Und ein Luftschiff mit dem Schriftzug Düsseldorf schwebt über dem Streichelzoo. Ava Freimuth beschreibt die Atmosphäre als „heitere Leichtigkeit“.

 

Freundlich und gleichzeitig scharfsichtig ist der Blick auf den Düsseldorfer Volksgarten
Freundlich und gleichzeitig scharfsichtig ist der Blick auf den Düsseldorfer Volksgarten

Für ihre Arbeit benutzt die Künstlerin Tusche und Feder. Die Schraffuren verleihen dem Park die Lebendigkeit eines warmen Sonntags im Juli. Entstanden ist die Illustration in Ava Freimuths Bilker Atelier.

Ein Freund aus Portugal hatte sie bei seinem Besuch auf die Idee gebracht. Nach einer Radtour durch den Park sagte er, er würde den Park "das grüne Juwel" nennen. Ava Freimuth fand: Der Park hat eine Hommage verdient.

 

Gibt nichts Besseres als ein Sommertag im Volksgarten.
Gibt nichts Besseres als ein Sommertag im Volksgarten.

Laut Freimuth schafft das 50 x 70 cm große Poster eine besondere Atmosphäre in den eigenen vier Wänden, außerdem wünscht sie sich, „dass dieses Werk Lust auf den Frühling macht, bei Kindern genauso wie bei Erwachsenen. Alle Volksgarten-Fans und Volksgarten-Bekenner sollen hier auf ihre Kosten kommen.“

Wer sich nun das Volksgarten-Gefühl nach Hause holen möchte: Ab sofort bietet Ava Freimuth das auf 500 Stück limitierte Kunstwerk für 19,00 Euro auf dieser Webseite im Shop und in ausgewählten Geschäften an.

 

2 Kommentare